Integrale Bedarfs- und Strukturanalyse im Rettungsdienst (iBSA)

Neue Lösungen: Schneller, individuell zugeschnitten und rechtssicher umgesetzt

Die Bedarfsprüfung/Bereichsplanung gehört zum Herzstück des rettungsdienstlichen Sicherstellungsauftrages. Neben ihrer organisatorisch-taktischen Dimension legt die Bedarfsprüfung darüber hinaus auch die Grundlage für die anschließende Beauftragung und deren Vergabe. Können Sie es sich leisten, hierfür auf Instrumente zu setzen,

  • die seit Jahrzehnten kaum verändert worden sind,
  • deren Anwendung so zeitaufwändig ist, dass das Ergebnis, wenn es vorliegt, bereits wieder überholt ist,
  • die ein Ergebnis losgelöst von den lokalen Besonderheiten und Möglichkeiten, von der Bestandsstruktur und ohne Rücksicht auf (vergabe-) rechtliche Aspekte produzieren,
  • die Sie mit der anschließenden Umsetzung des Ergebnisses alleine lassen?

Sicherstellung effizient organisieren – statt nur verwalten

Mit der Integralen Bedarfs- und Strukturanalyse bieten wir Ihnen ein Gestaltungsinstrument, mit dem Sie Ihren Sicherstellungsauftrag nicht nur erfüllen, sondern Ihre rettungsdienstliche Vorhaltung proaktiv, zeitnah, flexibel und rechtssicher gestalten und optimieren können.

Neue Berechnungsmethoden für höhere Genauigkeit und verbesserte Anpassung

Dabei gehen wir in der Bedarfsprüfung neue Wege – freilich ohne bewährte Methoden aufzugeben: Auf Basis aktuellster Einsatzdaten führen wir risiko- und frequenzabhängige Analysen durch. Die Ergebnisse bilden die Grundlage für eine detaillierte und differenzierte Beurteilung von Ressourcenbedarfen in den Segmenten notärztliche Versorgung, Notfallrettung und Krankentransport. Zu der Analyse gehört auch eine feingranulare Ermittlung, zu welchen Tageszeiten welche Ressourcen benötigt werden. Wir überprüfen, ob durch die zeitliche Optimierung der bestehenden Vorhaltung etwaige Bedarfslücken schnell und einfach abgedeckt werden können. Wir erarbeiten für Sie Vorschläge zur Optimierung von Abdeckungsbereichen, um Einsatzfahrzeuge möglichst effizient zu nutzen.

Umfassende Betrachtung unter Einbeziehung der Leitstelle

Zu einer effektiven Erfüllung der Hilfsfristvorgaben gehört die Einbeziehung der Prozesszeiten in der Leitstelle. Eine bedarfsgerecht aufgebaute Leitstelle ist ein wesentlicher Bestandteil der Schutzzielerreichung. Auf Wunsch beziehen wir daher die Dimensionierung Ihrer Leitstelle unter Berücksichtigung des beabsichtigten Servicelevels, zu verarbeitender komplementärer Dienstleistungen und Ihrer Dispositionssystematik in die Betrachtung mit ein.

Effizienz und Sicherheit durch optimales Zusammenspiel der verschiedenen Beratungskomponenten

Auf Basis der Bedarfs- und Strukturanalyse zeigen wir Ihnen die Realisierungsmöglichkeiten zur notwendigen Änderungen Ihrer Vorhaltung auf. Dabei berücksichtigen wir die lokalen Besonderheiten und Präferenzen und erarbeiten auf Wunsch unterschiedliche Realisierungsmodelle – von der vollständigen Eigendurchführung über die Anpassung bestehender Verträge mit Leistungserbringern bis hin zur kompletten strukturellen Neuausrichtung Ihres gesamten Rettungsdienstes.

Die iBSA-Segmente

grafik_iBSA-Segmente
grafik_iBSA-Segmente_mobile

Unsere Expertise

Kooperativität und Know-how

  • Valide und trotzdem individuell zugeschnittene Methoden
  • Schnell und flexible Analysestrategien
  • Schnittstellen-unabhängige Datenintegration

Qualitäts-/Innovationsimpulse

  • Stetige Weiterentwicklung bestehender Analysemethoden und Integration neuester Erkenntnisse
  • Schnelle und adaptive Analyseverfahren zur optimalen Bewertung des Bedarfs
  • Kopplung von quantitativer Analyse und qualitativer Struktur

Rechtssicherheit

  • Optimale Anpassung an die jeweiligen rechtlichen Rahmenbedingungen
  • Rechtliche Einordnung unterschiedlicher Realisierungsmodelle
  • Vermeidung vergabe- und beihilferechtlicher Risiken

MELDEN SIE SICH FÜR
UNSEREN NEWSLETTER AN!

BEST PRACTICE LÖSUNGEN FÜR IHR ANLIEGEN

– RUFEN SIE UNS AN!

Wir verbinden Sie mit den richtigen Spezialisten.

089 / 2554435-112

MELDEN SIE SICH FÜR

UNSEREN NEWSLETTER AN!

Aktuelle Themen im BOS-Bereich.

Newsletter